Mike Guldner wirft bei Bürgermeisterwahl in Neukirchen Hut in den Ring!

Eigentlich gehört es sich nicht, Dinge bekanntzugeben, bevor sie feststehen – so wollten wir es auch beim Bürgermeisterwahlantritt von Mike Guldner, dem Landesvorsitzenden der Partei DIE RECHTE in Hessen, halten, der seine Kandidatur bei der Bürgermeisterwahl in Neukirchen, die am 3. Mai 2020 stattfinden wird, angekündigt hat. Derzeit werden die notwendigen Unterstützungsunterschriften gesammelt, um die entsprechenden Wahlformalitäten zu erfüllen. Dankenswerterweise hat die HNA einen ausführlichen und gewohnt sachlichen Artikel verfasst, in dem der Wahlantritt unter der Überschrift „Neonazi will ins Rathaus“ vorgestellt wird, nebenbei wird auch Werbung für den ehemaligen NPD-Ortsvorsteher der Waldsiedlung in Altenstadt, Stefan Jagsch, gemacht, der freundlicherweise beim Sammeln der Unterstützungsunterschriften mitgeholfen hat. Auch ohne die „offizielle“ Bestätigung des Wahlantritts, scheint die Presse bereits in Panik zu verfallen, so wird eine „Neonazi-Hochburg“ in Neukirchen herbeigeredet und in Richtung der etablierten Parteien appelliert, sie müssten doch etwas tun. Erfreulicherweise hat der aktuelle Neukirchener Bürgermeister Klemens Olbrich bereits angekündigt, nicht mehr kandidieren zu wollen. Dann ist die Bahn wohl frei für Mike Guldner und DIE RECHTE ist motiviert, ihren Mann im Wahlkampf zu unterstützen. Die Schwalm bleibt deutsch!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.